Sonntag, 9. Oktober 2011

Herr Bödefeld und das Meer *Teil 1*

x

Im September haben wir etwas nachgeholt, das eigentlich schon lange überfällig war: Herr Bödefeld macht (Kurz-) Urlaub am Meer!


Anfangs war ich ziemlich enttäuscht: Ich dachte, Urlaub am Meer sei für unsere Binnenwasserratte wie ein 6er im Lotto, doch Bödi zeigte sich überhaupt gar gar gar nicht amused über die Nordsee. Das Wasser macht Geräusche und dann hat es ihn auch noch angegriffen (!!!) - ne, datt ging gar nicht.


Ich habe versucht, Herrn Bödefeld gut zuzureden, schließlich sind seine engsten Verwandten aus dem wilden Weidenwald passionierte Strandurlauber und sein Opa Backboard "Rüdiger" ist im wahrsten Sinne des Wortes ein echter Seebär, da könne Bödi doch nicht die Rute einkneifen vor ein paar Wellen.

Aber am Deich war erst Mal nix zu machen: Meer riecht komisch, macht merkwürdige Geräusche und dann wird man auch noch attackiert von den Wellen, nööö, das ist nichts für mich, dachte sich das Bödelchen.


Ich hab mich ganz umsonst aufgeregt, 2 Stunden später, Deichspaziergang beendet und Strand geentert, haben mir die Möwen die ganze Überzeugungsarbeit abgenommen. Wenn ein Bödi einer Möwe hinterher jagen kann, sind Salzwasser, Algen, Quallen und Wellen plötzlich kein Problem mehr. Hund muss halt Prioritäten im Leben setzen!!



Vier Augen auf der Suche nach der nächsten Möwe:


Mäuschen sind ja auch ein ganz großes Thema bei uns. Das und Bödis schauspielerische Qualitäten muss ich ihn einem Extra-Blog-Eintrag noch mal zur Sprache bringen. Mäuschen gibt es am Strand zwar nicht, aber Buddeln kann man ja auch so.
















Ich kann weder an Pferden, noch an Kühen oder Schafen vorbeigehen, ohne sie zu knipsen.




x

Kommentare:

  1. Nur nicht zu tief buddeln Bödi, in der Nordsee gibt es Erdöl!

    AntwortenLöschen
  2. Na dann wäre er noch ein reicher Hund geworden!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bödi,

    Deine Schwäche für Möven kann ich gut verstehn...für mich gibt es auch nichts schöneres als ihnen am Strand hinterher zu jagen, nur meine Zweibeiner haben nicht immer Verständnis, wenn ich dann mein gutes Benehmen völlig vergesse;-)

    Liebe Grüße Opa Rüdiger

    AntwortenLöschen
  4. Yeah, der Opa jagt auch den Möwen hinterher! Dann kann ich in Zukunft immer behaupten, Bödis Möwenjagd liegt nicht an mangelnder Erziehung, sondern in den Genen und ich bin fein raus!
    Super :)

    Herzliche Grüße an alle Seebären,
    Desiree & Herr Bödefeld

    AntwortenLöschen