Donnerstag, 22. Juli 2010

Herr Bödefeld ist wieder zu Hause

x

Die schlechte Nachricht zuerst:
Herr Bödefeld ist also wieder zu Hause (nein, das ist noch nicht die schlechte Nachricht!!!). aber das Unwort des Tages lautet Aspirationspneumonie.

Unser Bussibär ist wieder bei uns. Am Dienstag Nachmittag konnten wir ihn aus der Tierklinik abholen. Kaum waren wir Behandlungszimmer zum Entlassungsgespräch angekommen, erlebten wir auch schon Bödi in Reinkultur: Durch eine zweite Tür im Behandlungsraum konnten wir auf einen langen Flur schauen, in dem die Hunde mit ihren Pflegern warten, die in Kürze von ihren Besitzern abgeholt werden. Auf einmal flitze ein fauver Briard in einem Affenzahn mit wehender Leine den Flur entlang, einige Sekunden später folgte eine atemlose Tierarzthelferin die laut rief: Stop! Stehen Bleiben! Halt! Tja, das war der Aufritt Bödi! :)

Die Wiedersehensfreude war später natürlich auf beiden Seiten seeeeehr groß. Der arme Hund konnte sich gar nicht entscheiden, ob er zuerst Herrchen oder Frauchen anspringen sollte und hüpfte wie ein wildes Känguru durch das Wartezimmer. Und was hat er sich gefreut, als er unser Auto gesehen hat! Ich dachte immer Bödi, könnte gar nicht soooo gut gucken, aber unser Böde-Mobil hat er schon von weitem gesehen und gezogen wie ein Ochse. Wir konnten gar nicht so schnell gucken, da sprang er schon auf die Rückbank - keine Chance, das Autogeschirr anzuziehen!

Wir waren sehr, ser happy, aber zu Hause angekommen, machte sich doch leider schnell wieder Sorge breit. Herr Bödefeld keuchte, hustete, räusperte sich und klang einfach wie ein langjähriger Kettenraucher. Bei der Untersuchung bei unserem Haustierarzt am Mittwoch hat sich leider herausgestellt, dass die Lunge sich nicht so gut anhört. Bei dem stundenlangen Versuch, zu erbrechen ist wohl Schleim/Wasser/Speichel in der Lunge gelandet. Heute werden wir ihn wieder vorstellen und ggf. ein Röntgenbild von der Lunge machen lassen.

Aber ich bin eigentlich sehr optimistisch. Bödi scheint sehr gut auf das Breitbandantibiotikum anzusprechen. Mittwoch hat er schon deutlich weniger gehustet als Dienstag. Sind wir in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch noch mehrmals aus dem Bett gefallen von seinen Keuschattacken, war die letzte Nacht ganz ruhig und wir haben alle durch geschlafen!

Ich bin total erleichtert und ein bißchen stolz, wie tapfer der kleine Mann die unzähligen Untersuchungen und Behandlungsmaßnahmen weg gesteckt hat. In seiner Welpen- und frühen Junghundzeit waren Tierarztbesuche (wegen Lappalien) ein kleines Drama und Bödi hatte sich damals wirklich nicht als Held präsentiert. Doch Bindung und Vertrauen zu uns sind mit der Zeit gewachsen und er hat sich jetzt wirklich gut gehalten. Das viele Üben von Tierarztbesuchen mit der Hundetrainerin (und auch das Ringtraining für Ausstellungen!) haben sich echt ausgezahlt und Bödis ruhige Art hat vieles erleichtert. Das Rasieren, die Zugänge, Infusionen, viele, viele Spritzen, die orale Eingabe von Kontrastmittel, die unzähligen Röntgenaufnahmen- Herr Bödefelds Kooperationsbereitschaft war total toll! Hätte ich ehrlich nicht erwartet.

Was mich aber ein bißchen nachdenklich macht: ist das überhaupt Bödi, den wir da mit nach Hause genommen haben???!!!
Dieser Hund frißt auf einmal wie ein Scheunendrescher und hat scheinbar immer Hunger! Jedem der uns persönlich kennt, hängen schon die ewigen Klagelieder zum Hals raus, dass unser Hund sich nicht für Futter intressiert, noch nie gut gefressen hat etc pp. Jetzt stürzt er sich auf seine (zugegebenermaßen kleinen) Portionen, läuft im Laufe des Tages immer wieder am Futternapf vorbei und schaut, ob er sich nicht doch durch Zauberkraft wieder von selbst befüllt hat, versucht vom Tisch zu stehlen und hat sogar schon mehrmals Nachbarn besucht, die draußen gegessen haben, um dort an der Mahlzeit teilzunehmen. Ich erkenne diesen Hund nicht wieder! Vielleicht liegt es am Antibiotikum, ich habe schon letztes Jahr die Erfahrung gemacht, dass er damit guten Appetit entwickelt. Vielleicht hält er es auch wie Briard Emil und möchte nun immer gekochtes Fleisch zu sich nehmen.

Aber es gibt auch ein eindeutiges Indiz, dass es sich wohl doch um Herr Bödefeld handelt. Denn was hat er als allerallererstes getan, als sich zu Hause die Wohntungstür geöffnet hat - na klar: er ist als erste Amtshandlung ins Badezimmer marschiert und hat sich in die Dusche geschmissen!

Ach, ich hab noch so viel zu erzählen, aber jetzt muss ich mich auf den Weg machen, um Geld für Bödis Kurzurlaub in der Klinik zu verdienen :) Bödi muss mit, er hat nämlich keinen gelben Schein bekommen :)

Vielen Dank an alle, die mir geschrieben oder kommentiert haben und hier zu Hause das Telefon nicht haben still stehen lassen. Schön, dass es Euch gibt und Ihr an unser Bödelchen denkt.

Wir melden uns nach unserem Arztbesuch heute Nachmittag.

x

Kommentare:

  1. Da habt ihr aber schlimme Sorgen.
    Wir wünschen gute Besserung.
    dei Roki's

    AntwortenLöschen
  2. Wir wünschen Euch und Bödi ganz feste gute Besserung!!! Daumen sind immer gedrückt.
    Bödi hat Hunger, ein sehr gutes Zeichen. Gebt ihm hochwertiges Fleisch zu essen, er muss sich ja wieder regenerieren.
    Wuff
    Emil & Co

    AntwortenLöschen
  3. @ Roki & Emil

    Vielen, vielen Dank fürs Daumen drücken! Bödi geht es gut. Er ist sehr gut drauf, schleppt Spielzeug an, macht nur Blödsinn und frisst weiterhin sehr gut.
    Alles weitere gleich als Beitrag.

    AntwortenLöschen