Donnerstag, 6. Mai 2010

Herr Bödefeld als Statistiker Teil 1

x
Unser lange Abwesenheit im Internet lag zu einem nicht ganz unbeträchtlichen Teil auch an den technischen Voraussetzungen hier auf dem Land.

Hatten wir zunächst nicht mal eine Telefonleitung (von Handyempfang oder einem Internetanschluss ganz zu schweigen), stellten wir dann fest, dass unsere lahme DSL-Verbindung nicht geeignet für den Upload von Bildern ist, schlussendlich hat dann noch unser Router den Geist aufgegeben und wir waren wieder gänzlich ohne Internet. Aber nu simmer ja wieder da und ich habe mal einen Blick in unsere Besucher-Statistik gewagt.
Unter anderem haben Menschen uns hier gefunden, weil sie folgende Begriffe in die Suchmaschinen eingegeben haben:

wie lange wächst ein Briard?
Ja, gute Frage und auch Definitionssache. Herr Bödefeld ist ja unser erster Briard, also kann ich da auf keinen großen Erfahrungsschatz zurück greifen. Eigentlich sollte das Höhenwachstum mit einem Jahr abgeschlossen sein, in den beiden darauf folgenden Jahren wird er dann noch breiter in der Brust und insgesamt etwas stattlicher. Sollte der Dosenöffner es allzu gut meinen, kann der Breitenwachstum aber durchaus andauern :)
Bödi ist ein eher sportlicher Typ und wird wohl kein großer, imposanter Rüde, dennoch hoffe ich, dass er in den nächsten Monaten noch etwas an Statur gewinnt - ein bißchen mehr auf den Rippen steht ihm sicherlich gut. Aber bisher bin ich sehr zufrieden mit ihm und sein Umfang wurde letztes Wochenende mehrfach für gut befunden, aber dazu später mehr.

Zahnwechsel beim Briard

Ja! Super Sache!!! Welpenzähnchen sind, nun ja, das erste was mir dazu einfällt: schmerzhaft!
Herr Bödefeld hat sichtlich unter seinem Zahnwechsel gelitten. Er hat zwar alle Zähne in relativ kurzer Zeit verloren, aber das Durchbrechen so vieler bleibender Zähne zur gleichen Zeit hat er eher männlich weggesteckt - nämlich sehr wehleidig. Obwohl wir ihm alles mögliche zum Kauen angeboten haben, waren unsere Hände und Arme als Kauobjekte in dieser Zeit der beste Trost. Da er uns so "hautnah" an seinem Zahnwechsel teilhaben ließ, haben wir ganz viele Zähne gefunden und halten sie als Erinnerung an unser Baby-Bödi in Ehren. Ende der 22. Lebenswoche war das Zahndrama bei uns dann ausgestanden.

Retriever Briard

Jo, auch Briards können eifrige Retriever sein. Auch wir binden das Apportieren in viele Übungen ein. Aber auch dazu später mehr. Ein Mix aus einer Retriever-Rasse und dem Briard stell ich mir lustig vor, mir ist das Original aber lieber :)

Frisur Briard
Frisur - überhaupt gutes Aussehen ist wichtig! Gerade wenn man als Briardrüde bei den Damen was her machen will. Hier mein Favorit für die nächste Frühjahr/Sommer-Saison.


Futterdummy für Briard
Haben wir. Benutzen wir. Wobei ich unterscheide zwischen dem Dummy und dem tatsächlich befüllbaren Futterbeutel. Qualitativ gibt es bei den Futterbeuteln doch große Unterschiede, erwischt man die "falsche" Marke hat man nicht lange Freude und der Beutel entleert sich gerne mal selbstständig ohne das Dazutun des Hundehalters.Die Arbeit mit dem Futterbeutel hat mir und Bödi als Team eine Menge gebracht. So hätte ich ohne die Arbeit mit den so genannten Beziehungsdreiecken oder doppelten Dreiecken meinem Jungspund wohl niemals dazu bringen können, bei mir "nachzufragen", was ok ist und was nicht oder was er gerade tun oder lasssn soll. Bödi ist ein kleiner Hektiker und auf dem Hundeplatz geht gerne mal sein Temperament und Arbeitseifer mit ihm durch. Da die Übungen mit dem Futterbeutel viel über Distanzkontrolle laufen, hilft es ihm, ruhig und konzentriert zu arbeiten, während er bei körpernahen Übungen oder Agility oder auch Dogdancing gerne überdreht und vor lauter Erregung gar nicht mehr bei der Sache bleiben kann.
Sein liebstes Hobby ist Futterbeutel suchen! Gerne in luftiger Höhe auf Holzstapeln oder ähnlichem.
Ja wo isser denn?


Hier vielleicht?


Hab ihn!


Futterempfehlung Briard
Um mit Fontane zu sprechen: Das ist ein weites Feld.
Mittlerweile haben wir ein paar Trockenfuttermarken durchprobiert und zur Zeit eines gefunden, dass Bödis sensibler Magen gut verdauen und umsetzen kann. Wir peilen aber noch für dieses Jahr eine Umstellung zur Rohfleischfütterung an.
Vielleicht ganz interessant für den einen oder anderen: Bödi war als Welpe eine zeitlang mehr als "schwierig" und das ist noch euphemistisch umschrieben. Er zeigte sich nach den Fütterungen hyperaktiv, völlig überdreht, in diesen Phasen war er nahezu unkontrollierbar und sogar bissig, wenn er seinen Willen nicht gekriegt hat. Wir waren als Halter ziemlich verzweifelt. Ein Check beim Tierarzt hat keine körperlichen Ursachen ergeben und wir haben auch erzieherisch so manches probiert, um den Hund im Zaum zu halten. Dabei lag die Lösung (in unserem Fall!) so nahe. Nachdem wir die Futtermarke gewechselt hatten und Bödi nur noch getreidefrei ernährten hatten wir plötzlich einen neuen Hund und alle oben genannten Probleme waren Geschichte. Ich weiß es gibt besonders im Internet heftig geführte Diskussionen über Ernährung von Hunden im generellen aber auch um die Rolle von Getreide im speziellen. Ich kann nur sagen: unserem Hund hat es mehr als deutlich geholfen, auf Getreide im Futter zu verzichten.


Kommentare:

  1. Ich fass es nicht...Herr Bödefeld ist wieder aufgetaucht!
    Ich habe schon nicht mehr damit gerechnet, umso mehr freuen wir uns wieder von ihm und Euch lesen zu können.
    Nun gehe ich erst mal in Ruhe die "Nachschriften" lesen.
    Viele Grüße
    Mischka und violett

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Violett,
    Bödi is back in town! Schön, dass Ihr vorbei schaut. Ich freu mich auf deine tollen Bilder, muss auch noch so einiges bei Euch und anderen nachlesen.
    So schnell verschwinden wir nicht noch mal :)
    Liebe Grüße,
    Desiree & Bödi

    AntwortenLöschen