Montag, 12. Dezember 2011

Herr Bödefeld am 12. Dezember 2011

x



Onkel Bödi ist ja vielleicht mal ein Wachhund. Nicht.

Wir kommen nach Hause, ein "fremder" Mann in unserer Wohnung, Bödi hört und riecht ihn und reagiert - gar nicht. Briard-Ehre ist hinüber.

Aber was soll's, am Ende war es ja doch nur unser Haus- und Hofhandwerker und Bödis Freund, der endlich unsere fehlenden Türen einbaut.
Bödi liebt M. heiß und innigst, leider stößt er bei ihm nicht unbedingt auf Gegenliebe. Aber das tut Bödis Gefühlen keinen Abbruch :)

x

Kommentare:

  1. wahrscheinlich liebt bödi ihn gerade deshalb so innig. das ist ja bei manchen zweibeinern genauso. ;)

    tolle wandfarbe habt ihr da! frauchen ist ganz hin und weg.

    dackelbussis

    AntwortenLöschen
  2. Hör mir auf mit Briard Ehre... aber besser ist es heutzutage. Mein vorhergehender Rüde war da ganz anders, der hat auch mal zugepackt,wenn er es für angebracht hielt. DER hätte heute nicht nur stumm dagestanden...

    AntwortenLöschen
  3. @ pia
    das ist eine esprit tapete!

    @ emils frauchen
    Wäre es dir lieber gewesen, emil hätte nicht nur stumm daneben gestanden? Wer weiß, was alles passiert wäre, wenn er auf den Verrückten los gegangen wäre.
    Wenn man die alten briard-rassebücher liest (besonders die von wimmer-kiekbusch) dann meint man ja tatsächlich, man holt sich eine bestie in plüschverkleidung ins haus - ist doch gut, dass heute die zucht eine andere richtung einschlägt!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich gebe dir vollkommen Recht!
    Heute ist es wirklich so, dass WIR die A-Karte gezogen hätte, wenn Emil sich irgendwie eingemischt hätte. Er hätte wahrscheinlich nicht mal beissen müssen.
    Ich bin also keinesfalls enttäuscht von Emil sondern einfach nur total verblüfft, denn so ein Verhalten hätte ich nie erwartet, ich hatte eher damit gerechnet, dass er bellt. Aber das er nur da steht und völlig passiv wegschaut und sich am liebsten in Luft aufgelöst hätte, zeigt mir doch wie überfordert Emil mit der Situation war. Anderseits zeigt es mir aber auch, dass er sich wohl doch sicher war, dass ICH das Problem irgendwie lösen werde. Jedenfalls hoffe ich das. :-)

    AntwortenLöschen