Freitag, 16. Dezember 2011

Herr Bödefeld am 16. Dezember 2011

x


clash of the titans

Onkel Bödi und ich waren heute schon abenteuerlustig. Nach dem Schneesturm heute morgen wurde das anschließende Unwetter mit Regen und Hagel nun offiziell von einem Orkan abgelöst. Wir haben das Long-Mot eingepackt, Wald und Bäume gemieden und uns auf einer großen Weide einen Platz zum Spielen ausgesucht, von dem wir gehofft haben, dass uns nichts auf den Kopf kracht.

Wow, jetzt kann ich das Sprichwort "sich den Kopf frei pusten lassen" gut verstehen: wir hatten eine Menge Spaß im Sturm. Da wir aber fast weg gepustet wurden, gibt es davon keine Bilder, sondern statt dessen heute ein Foto aus der Konserve.

Bödi ist heute übrigens nicht besonders beliebt bei uns. So hat er doch in den letzten drei Tagen ein merkwürdiges Schlafverhalten an den Tag gelegt. Ganz untypischerweise hat er bereits am Abend mehrere Stunden tief und fest geratzt, nur um dann um 3 Uhr morgens topfit zu sein, Unmengen unerwünschter Küsse zu verteilen und allen Kund zu tun, dass er jetzt für alle Schandtaten bereit sei. Moahhhh. Is klar, dass er dafür morgens, wenn wir aufstehen, wieder ins Koma gefallen ist und noch nicht mal für eine schnelle Pipi-Runde aufstehen wollte. Als ich dann vormittags (!) vom Einkaufen wieder zurück gekommen bin, hatte er auch nur ein kurzes Kopf-Anheben für mich übrig. (erwähnte ich schon mal, dass der eine Blase wie ein Pferd hat?! Muss so sein!)

x

Kommentare:

  1. Jaaa Bödi, gute Idee. Drei Uhr morgens ist eine prima Zeit um einen auf "miristsooolangweilig" zu machen. Das werde ich auch gleich ausprobieren ;-)
    Schlabberbussi, Phoebi

    AntwortenLöschen
  2. genau, macht ihr beide ruhig so weiter, dann sehen wir Phoebi und Bödi bald bei "Briards suchen ein neues zu Hause" :D

    Höhö
    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  3. hahaha, das ist wohl der Vollmond! Emil hatte vorgestern nacht um 12 mit Herrchen im Bett getobt, dass ich es 2 Stockwerke tiefer hören konnte. Mein Bett hatte echten Peelingfaktor.

    AntwortenLöschen
  4. irgendsowas wirds wohl sein. Überhaupt scheint das grauselige wetter zum tagschlaf zu animieren (was dann wiederum den nächtlichen tatendrang zur folge hat)...

    AntwortenLöschen